Alle Krankheiten sind heilbar- sind alle Krankheiten heilbar?

Frühjahr / Sommer 2018

Tag für Tag häufen sich die Anfragen von verzweifelten Besitzern mit ihren kranken Pferden, ob denn vielleicht Kräuter nicht doch helfen könnten.

Erschreckende Berichte über gescheiterte Schulmedizin und ebenso über erfolglose Alternativen.

Wir fassen einen Entschluss: Wir wollen helfen!

Es folgt unser Aufruf in dem wir schwere und austherapierte Fälle suchen, und diese werden wir gratis mit allen notwendigen therapeutischen Futtermitteln und falls nötig mit Spagyrik, Homöopathie und ähnlichem versorgen. Wie zu erwarten, die Resonanz war gross!
Traurige Geschichten, und doch alle irgendwie gleich. Die Besitzer hatten in der Vergangenheit weder Kosten noch Aufwand gescheut, da wurde operiert, diagnostiziert und therapiert was das Zeug hält, am Schluss dann leider ohne nennenswerte Besserung.

Wir haben uns die schwierigsten Fälle ausgesucht und diese werden von nun an engmaschig mit unseren Haaranalysen getestet, Futterpläne erstellt und die Besitzer angewiesen alle 2 Wochen den Verlauf zu dokumentieren.

Einschub:

Damit eine Krankheit überhaupt entstehen kann braucht es im Vorfeld eine Monate, ja Jahrelange Imbalance im Nährstoffhaushalt. Die durch falsches Futter, Stress, Bewegungsmangel und Medikamente übersäuerten Körper öffnen somit Bakterien, Pilzen und entarteten Zellen Tür und Tor.

Oder umgekehrt, in einem Körper mit einem stimmigen Säure Base Haushalt und gut genährten Zellen kann keine Krankheit entstehen!

Im Umkehrschluss heisst das, dass mit den richtigen Massnahmen über die notwendige Dauer, der Krankheit den Boden unter den Füssen wegegezogen werden kann und Gesundung wiedereinsetzt.

Genau dies haben wir mit unseren Kandidaten vom Gratisprogramm gemacht.

Ihn Kürze sind die Berichte dazu aufgeschaltet.